Allergien: wenn der Körper überreagiert

Wenn sich der Körper gegen eigentlich harmlose äussere Einflüsse wehrt, kann das für die Betroffenen zu einer grossen Belastung werden. Die Bandbreite ist Riesig: Vom Heuschnupfen bis hin zu mehrfachen Lebensmittelunverträglichkeiten gibt es zahlreiche Krankheitsbilder mit ganz unterschiedlichen Symptomen. Was tun, wenn der Alltag durch eine Allergie verkompliziert oder beeinträchtigt wird?

In der Komplementärmedizin gibt es vielfältige Ansätze, um eine Allergie zu heilen. Gemeinsam haben sie, dass nicht bloss die Symptome wie Hautausschläge oder Übelkeit gemildert werden, sondern nach der Ursache für die Allergie gesucht wird. Wir haben einen Experten der ayurvedischen Medizin, eine Bioresonanz-Therapeutin und eine NAET-Spezialistin zu ihren Methoden befragt:

 

  • Alexandre Bosson ist Co-Leiter von Usha-Veda, eine der ersten Ayurveda-Schulen in der Schweiz und eine der zwei eidgenössisch anerkannten Schulen, die ein Diplom in Ayurveda-Therapie anbieten.
  • Marlies Rothenberger ist diplomierte Ernährungsberaterin TCM und seit 2008 Allergiespezialistin NAET mit den Schwerpunkten Allergien, Gewichtsreduktion und Entspannung. Sie betreibt seit 17 Jahren eine Praxis für Ernährungs- und Allergieberatung in Bülach.
  • Beatrice Moran ist nicht nur Bioresonanz-Therapeutin, sondern auch ausgebildete Homöopathin, Ernährungsberaterin und Vitalstofftherapeutin mit Kenntnissen der ayurvedischen Psychologie. Sie arbeitet einerseits in der Praxis «Laxymed» in Zürich und betreibt andererseits ihre eigene Praxis «3balance», ebenfalls in Zürich.

In diesem Artikel gehen die drei ExpertInnen genauer auf ihre Methoden ein und geben ihre Erfahrungen weiter.

Das wichtigste vorweg: Vier Tipps von Beatrice Moran, Marlies Rothenberger und Alexandre Bosson:

Eine gesunde Ernährung ist die wichtigste Medizin. Die Ernährung gezielt umzustellen kann sich lohnen!

Und wenn die Ursache im Magen liegt? Der Magen spielt eine wichtige Rolle für das Immunsystem, welches wiederum Einfluss hat auf allergische Reaktionen.

Die Ursache der Allergie zu bekämpfen statt nur die Symptome, kann nachhaltige Erfolge bringen. Dafür ist es aber meistens notwendig, relativ viel Zeit zu investieren.

Stärken Sie Ihr Immunsystem, indem Sie Stress reduzieren, genügend schlafen, weise essen und Pausen einbauen.

Die Ursache des Problems

  • Beatrice Moran : Bei einer Allergie gibt es immer verschiedene Ursachen: genetisch bedingte, zu viel Hygiene (lassen Sie es zu, dass sich Ihre Kinder schmutzig machen!) und Antibiotika, die unser Immunsystem und unsere Darmflora schwächen. Daraufhin kann das Immunsystem nicht mehr genügend auf die zu vielen Umwelttoxine reagieren, worauf der Teufelskreis beginnt.
  • Usha Veda : Aus ayurvedischer Sicht, können neben einer entsprechenden genetischen Prädisposition auch eine Schwäche des «Ernährungsfeuers» (agni) oder einem Ungleichgewicht eines Dosha der Grund für eine Allergie sein. Wir gehen davon aus, dass wir alle über drei Arten von «Bio-Energien», sogenannte Doshas, verfügen: Vata, Pitta und Kapha. Bei Vata geht es unter anderem um das Element Luft, diese Energie sorgt für Bewegungen im Körper. Pitta ist die Energie des Feuers und, auf unseren Körper bezogen, der Verdauung. Kapha ist die Energie des Elements Erde, bringt die Struktur im Körper. Eine typengerechte Ernährung kann helfen, die Balance wiederherzustellen.
  • Marlies Rothenberger : Die Gründe einer Allergie oder Überempfindlichkeit sind vielseitig: Allergien können entstehen, wenn der Organismus geschwächt ist. Das kann auf eine Überforderung im Leben zurück zu führen sein, wie Stress am Arbeitsplatz oder private Sorgen. Auch die Vererbung, also die genetische Disposition, kann eine Rolle spielen.

Wie gehen Sie vor?

Usha Veda

Wenn das «Ernährungsfeuer stark ist, entwickelt der Körper keine aggressiven Antworten auf Einflüsse wie zum Beispiel Pollen, bestimmte Lebensmittel oder gewisse Substanzen. Um das «Ernährungsfeuer» zu stärken, gibt es in der ayurvedischen Lehre verschiedene Werkzeuge, von der einfachen Atemübung «Ujjayi» bis hin zur ayurvedischen Behandlungen «Ama», welche der Therapeut oder die Therapeutin verschreiben kann, um ein Übermass an Toxinen zu bekämpfen (Zum Beispiel «Netra Tarpana» für die Augen). Die Symptome der Allergie wie auch die Jahreszeit, während der die Allergie auftritt, geben Hinweise darauf, welches Dosha unausgeglichen ist: Kapha (z.B. eine Nase, die läuft), Pitta (z.B. Die Augen brennen, eine Entzündung der Nasennebenhöhlen oder ein Hautausschlag), Vata (z.B. eine pfeifende Atmung, Niesen, Muskelschmerzen). Im Falle des typischen Heuschnupfens, der im Frühling auftritt (in der Jahreszeit des Kapha, währen der sich Toxine einfach ansammeln können) empfehlen wir, Zucker und Milchprodukte zu vermeiden, Dampfbäder (swedana) anzuwenden und eine Kur mit Hydrolaten von blauer Kamille und Rosmarin Verbenon zu machen, um die Funktion der Leber und Bauchspeicheldrüse anzuregen.

Marlies Rothenberger

Oft reagieren wir nicht nur auf einen Stoff überempfindlich, meist sind mehrere Substanzen im Spiel. Beim Heuschnupfen besteht eine Allergie auf gewisse Pollen sowie auch auf gewissen Nahrungsmittel wie Früchte, Nüsse oder Getreide. Bei Hautproblemen wie Neurodermitis spielen auch chemische Substanzen eine wichtige Rolle. Die AllergieEliminationsTechnik NAET nach Dr. med. D. Nambudripad kombiniert Elemente aus der Kinesiologie, Akupressur, Ernährungslehre und Chiropraktik. Mittels eines kinesiologischen Muskeltests werden die sogenannten Allergene identifiziert. Während der Behandlung hält der Patient das Allergen in der Hand, dann werden über organspezifische Akupressurpunkte die Wirbel stimuliert bzw. ausbalanciert. Nach der Sitzung muss die Klientin oder der Klient die behandelten Substanzen während 25 Stunden meiden. Pro Sitzung wird immer nur eine Allergengruppe behandelt, z.B. Zuckermix, Getreidemix, Hundehaare, Pollen, Säuremix, Bienen/Insektenmix, Bakterienmix, Toxine, etc. Emotionale Elemente werden auch miteinbezogen und auf die gleiche Weise mitbehandelt. Ich spreche mit meinen KlientInnen auch über die Themen Lifestyle, Ernährung und Entspannung. Ich lehre meine Klienten, wie sie schwierige Situationen leichter meistern können, zeige ihnen diverse Entspannungsübungen, lehre Techniken, wie sie ihr emotionales Gepäck abwerfen können, gebe Ernährungsempfehlungen und mache Vorschläge für Lifestyleanpassungen.

Beatrice Moran

Es ist zentral, die Darmflora ins Gleichgewicht zu bringen. Nur Darmbakterien zu verschreiben oder Hydrocolon zu machen, sind nicht mehr zeitgemässe Methoden. Es sollte eine Therapie in verschiedenen Etappen erfolgen:

 

  • Ursachenbehebung / Nahrungsmittelkarenz / Ernährungsumstellung
  • Entzündungshemmung
  • Basisregulation / Entgiftung / Nahrungsaufspaltung verbessern
  • Parasitosen und Virulenz beheben
  • Darmsymbioselenkung
  • Regulation der Schleimhautintegrität / Immunmodulation / Zellaufbau

Die Bioresonanztherapie, die ich empfehle, berücksichtigt Körper, Geist und Seele. Die SCIO-Behandlung eignet sich als einleitende Therapie zum biophysikalischen Ausgleich auf Zellebene, damit Folgetherapien besser greifen oder um ein Problem, das einem konstant an der Weiterentwicklung hindert, «in der Tiefe» zu lösen. Die Behandlung wird zuhause fortgesetzt, mit Nahrungsergänzungen, Phytotherapie und auf der seelisch-emotionalen Ebene mit Homöopathie.

Die physiologische Ursache des Problems aus Sicht der traditionellen Medizin von Dr. med. Fritz Grossenbacher, Mediscope

cropped-Logo_Holistia_circle_50mm_rosa.png

Als Allergie wird bezeichnet, wenn der Körper überempfindlich auf eigentlich harmlose Stoffe aus der Umwelt reagiert. Das Immunsystem bildet Antikörper gegen diese fremden Stoffe, Allergene genannt. Die Folge sind allergische Reaktionen mit Entzündungen, Hautausschlägen, Schleimhautschwellungen, Asthmaanfällen oder Verdauungsstörungen. Im schlimmsten Fall kann es zu einem anaphylaktischen Schock (Notfall) kommen. Die häufigsten Allergien sind Pollenallergien, Milbenallergien, Latexallergien und Allergien auf Nahrungsmittel wie Nüsse, Kuhmilch, Eier oder Meeresfrüchte. Besonders gefürchtet sind Insektengiftallergien auf Bienengift oder Wespengift. Betroffene Personen sollten immer einen Allergiepass und Notfallmedikamente auf sich tragen.

Mehr erfahren:

Über den Darm:

Das Buch von Giulia Enders : Darm mit Charme

Gesponsert link

Über Ayurveda:

Über NAET:

Das Buch von Dr. Schröpel Andrea:Das NAET-Programm: Allergien endlich erfolgreich behandeln

Gesponsert link