Body Positivity : Akzeptiere und liebe deinen Körper so wie er ist

Es ist nicht immer einfach, ganz egal in welchem Alter: im Teenageralter mit den perfekten Fotos in sozialen Netzwerken, als junge Mama mit den Stars, die ihre Silhouette in null Komma nichts wiederfinden, mit zunehmendem Alter mit den SchauspielerInnen, die nicht zu altern scheinen und immer noch die gleiche Linie wie mit 20 haben.

Bloggerin und Lehrerin Morena Diaz möchte diesen Trend mit ihrem Blog mOreniita.com  umwenden und betont Liebe, Selbstakzeptanz und Toleranz gegenüber anderen.

Sie sind jetzt bekannte Bloggerin in der Schweiz geworden und wurden sogar vom Fernsehen eingeladen, um das Thema Body Positivity zu besprechen. Wie war Ihr Prozess um Ihren Körper liebevoll zu akzeptieren? Was hat Ihnen geholfen um dies zu schaffen?

Es war bestimmt kein einfacher Weg, da ich, seit ich denken kann, meinen Körper kritisch begutachtete. Aber irgendwann habe ich gemerkt, dass ich so nur für andere lebe und nicht für mich und das hat mich unglaublich unter Druck gesetzt. Immer. Genau deshalb habe ich irgendwann entschieden, mein Leben so zu leben wie es sich für mich richtig anfühlt und ich deshalb auch das essen darf, was ich möchte und nur so viel Sport mache wie ich Zeit und Motivation dafür finde. Schliesslich ist Gesundheit das A und O und nicht, dass ich anderen gefallen muss.

Wir sehen mehr und mehr junge Frauen und jetzt noch junge Männer, die ihren Körper nicht mögen. Welches wäre der erste Schritt damit sie ihren Körper besser akzeptieren?

Es ist alles Einstellungssache. Man muss einfach einsehen, dass man gut ist wie man ist, egal wie man aussieht. Und ausserdem auch wichtig zu erkennen ist die Tatsache, dass wir viel viel mehr sind als unser Körper. Wir haben einen Kern und auch wenn die Gesellschaft das Gefühl hat, der Kern sei nicht wichtig, heisst das nicht, dass wir uns das gefallen lassen müssen und uns über unseren Körper definieren müssen. Wichtig ist auch, dass man sich nicht mit anderen vergleicht, denn wir sind ja eh alle von Grund auf unterschiedlich und das ist gut so!

„Wichtig ist auch, dass man sich nicht mit anderen vergleicht, denn wir sind ja eh alle von Grund auf unterschiedlich und das ist gut so!“

Seit Sie bekannt geworden sind, haben Sie ebenfalls viel Kritik erhalten. Was ist Ihr Tipp um mit Kritik umzugehen?

Am Anfang ist es nicht einfach, das nicht allzu sehr persönlich zu nehmen. Kritik ist per se ja nichts Schlechtes, sofern sie konstruktiv ist und dazu gedacht ist, dem Menschen die Möglichkeit zu geben, sich zu verbessern bzw. die Kritik umzusetzen. Man muss sich immer fragen ob der Mensch, der Kritik angebracht hat, es gut meint oder dich nur runterziehen möchte. Wenn Letzteres zutrifft, dann muss man sich definitiv davon distanzieren, denn dann hat es nichts mit dir zu tun sondern mit der Person, die selber ein Problem hat. So oder so: Wenn man an etwas glaubt und für gut befindet, dann sollte man sich nicht vom Weg abbringen lassen.

Einmal pro Monat eine Sprechstunde von holistia im Postfach: