Die Wirbelsäule : die Quelle ewiger Jugend

Die Wirbelsäule hat eine besondere Bedeutung für die Gesundheit und Beweglichkeit des Körpers im Alltag wie im Yoga. Unser Körper wird gestützt und aufgerichtet durch die Wirbelsäule. Sie hält uns im Leben aufrecht und beschwingt! Sie bildet die knöcherne Mitte des Skeletts. Sie verbindet den Kopf, den Brustkorb, das Becken, die Arme und die Beine.Als Kanal für die Rückenmarksnerven schafft sie die Verbindung zwischen Gehirn und Körper. Jede Störung im Verlauf der Wirbelsäule strahlt in die Umgebung aus: In den Kopf, die Arme, die Beine aber auch in die Organe. 

Yoga lehrt, dass der Körper mit einem Netz von Leitbahnen (Nadis) durchzogen ist, in denen die Lebensenergie (Prana) fliesst.

Die Yogis beobachteten, dass Abweichungen (Hohlkreuz, Rundrücken oder Skoliose), aber auch Verspannungen der Rückenmuskulatur diesen Energiefluss blockieren und damit unsere Vitalität mindern.

Eine gesunde, flexible Wirbelsäule ist die Grundlage für körperliches und psychisches Wohlbefinden und sorgt dafür, dass deine Energie frei fließen kann.

Im Yoga trainiert man die Wirbelsäule und die umliegenden Gewebe. Das stärkt die Rücken- und Bauchmuskulatur. Geschmeidige Rückenmuskeln entlasten die Wirbelsäule und vermindern den Verschleiss der Bandscheiben. Yoga ist ideal um die Wirbelsäule gesund zu halten.

Die Yogapraxis zielt darauf ab, die Wirbelsäule zu kräftigen und wieder in die Beweglichkeit zu bringen. Ziel ist es, sie durchlässig zu halten für den Fluss der Energie – sie gilt als Quelle ewiger Jugend.

Renata Dal Pont, dipl. Yogalehrerin, ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie Yoga einen positiven Einfluss auf das Älterwerden haben kann. Sie bietet, Ihnen die wichtigsten Übungen, dank ihrer 23 Jahre Erfahrung, um Gesundheit und Vitalität aufrechtzuerhalten.

Welche Schwierigkeiten der Wirbelsäule können im Alter werden beobachtet werden ?

Grundsätzlich zieht die Schwerkraft jeden Menschen nach unten, ob jung oder alt. Dies ist nicht an ein Lebensalter gebunden. Unser Denkschema setzt Jugend mit Lebensfrische, Elastizität und Gesundheit gleich und das Älterwerden mit Altern und reduzierter Leistungskraft, Steifheit und Beschwerden. Es gibt jedoch viele ältere Menschen, die beweglicher und vitaler sind, als junge Leute. Wichtig ist, dass die Wirbelsäule mobilisiert wird in ihre 4 Bewegungsrichtungen: Beugung nach vorne, Streckung nach hinten, Seitneigung und Drehbewegung.

Der Mensch wird im Alter zusätzlich geknickt, besonders, wenn er eine untrainierte Wirbelsäule hat. Wer im Alter aufgerichtet bleiben will, muss regelmässige Körperübungen ausführen, um die körperliche Elastizität und intakte Körperfunktionen aufrechtzuerhalten. Im Yoga sind dies Voraussetzungen zu seelisch-geistiger Vitalität und Beweglichkeit und somit Jugendfrische.

Steifheit im Körper entsteht, besonders durch eine untrainierte Wirbelsäule. Verminderte Körperfunktion treten ein, innere Verkrampfung und Verfestigung, was zu Krankheit und vorzeitigem Altern führen kann.

Warum ist für das Yoga unsere Wirbelsäule die Lebensachse?

Die Wirbelsäule stand im Yoga schon seit Anbeginn im Mittelpunkt jeglicher Körperarbeit, denn die Yogis sehen in ihr unsere innere Lebensachse, die Kopf, Herz und Bauch in jeder Hinsicht miteinander verbindet. Ist sie verschoben oder blockiert, dann kann die Lebensenergie nicht die vitalen Körperzentren durchströmen, was sich in Anspannung und Schmerz äussert.

Yogaübungen helfen uns, die Lebensenergie wieder ins Fliessen zu bringen und dort, wo sie fliesst verschwindet der Schmerz.

Was kann man als Routine tun für den Wirbelsäule ?

Die Yogapraxis bietet der verkrampften Muskulatur gezielt kleine Bewegungen an, die sie wieder aus ihrer Erstarrung lösen und ihnen ihre Lebendigkeit zurückgibt. Es heisst selbst etwas zu unternehmen.

Im folgenden Video stelle ich euch eine 10-Minute Übungs-Sequenz für die Flexibilität Wirbelsäule vor:

Bei akuten Rückenschmerzen bitte nicht ausüben oder im Zweifelsfall bitte erst deinen Arzt konsultieren. Praktiziere so, dass es sich gut anfühlt.

Was ist nicht empfohlen für den Wirbelsäule ?

Die auf Dauer falsche Beanspruchung der Wirbelsäule im Alltag ist die häufigste Ursache für Rückenschmerzen. Ursachen für Rückenschmerzen gibt es viele.

Grundsätzlich tut Yoga unserem Rücken gut und kann bei korrekter Ausführung Beschwerden lindern. Das bedeutet, dass das funktionelle Zusammenspiel der knöchernen Wirbelsäule und der anatomischen Strukturen drumherum, also der Muskeln, Sehnen und Bänder, bedeutsamer für einen schmerzfreien, starken Rücken ist als die Auswirkung mancher Abnutzungserscheinungen an der Wirbelsäule und an den Bandscheiben. Der anatomisch-physiologisch korrekte

Gebrauch des Rückens ist für die Funktionsfähigkeit und Belastbarkeit der Wirbelsäule entscheidend und sollte in der Asanapraxis ein besonderes Augenmerk des Yogalehrers erhalten. Nur so können alte Verletzungen aufgearbeitet und neue vermieden werden.

Was ist sonst dein Geheimnis um so jung auszusehen ?

Das A + O meiner Jugendlichkeit ist meine positive Lebenseinstellung, glückliche Partnernschaft sowie meine eine bewegliche Wirbelsäule 🙂

Ich bin ein Bewegungsnaturell und war sportlich immer aktiv, jedoch so, dass es mir noch Spass bereitete. Yoga praktiziere ich fast täglich. Ich jogge 1 x die Woche und liebe Hiking. Meine Gene spielen sicherlich auch eine weitere Rolle nebst meinem Lebensstil. Ich ernähre mich hauptsächlich vegetarisch, Tendenz vegan. Viel Früchte, Gemüse, aber auch Kohlenhydrate, Schokolade & Co. und schlafe ausreichend.

Meine Jugendlichkeit schreibe ich vor allem dem Yoga zu. Yoga beinhaltet Verjüngungstechniken, mit denen sich die Uhr zurückdrehen lässt – als schöner Nebeneffekt.

Yoga praktiziere ich seit über 23 Jahren. Die Kombination aus Atmung und Bewegung entgiftet den Körper kontinuierlich und unterstützt die Durchblutung? Langes, tiefes Atmen führt dazu, überflüssiges Carbondioxid aus dem Körper zu entfernen und macht das Blut alkalisch. Dafür gibt es neuen Sauerstoff, der die Zellen und das Gewebe belebt.

Im Yoga gibt es unzählige Atemtechniken und Stellungen die verjüngend auf den Körper wirken, sogar Gesichtsyoga – probiere es aus! Die Wirkung des Wohlbefindens stellt sich sofort ein!

„Meine Jugendlichkeit schreibe ich vor allem dem Yoga zu.“

Einmal pro Monat eine Sprechstunde von holistia im Postfach: