Überlebenskit für überempfindliche Perfektionisten

Überempfindlich zu sein ist schon nicht einfach, wenn man zudem auch noch Perfektionist ist, kann das zu einer explosiven Mischung in mehreren Lebensbereichen führen :

 

  • Bei der Arbeit dankt Ihnen Ihr Chef nicht für Ihre Arbeit oder kritisiert sie sogar oder möchte sie ändern, obwohl Sie (wieder einmal) Überstunden bis in den späten Abend gemacht haben, um eine saubere Arbeit abzugeben.
  • In der Liebe will sich Ihr Freund nicht festlegen und Sie fragen sich, was mit Ihnen los ist, anstatt sich die eigentliche Frage zu stellen: Ist er der Richtige für Sie ?
  • Als Mutter haben Sie Schuldgefühle, weil Sie keine hausgemachten Töpfchen gemacht haben oder weil Sie Ihr Kind nicht in genügend Aktivitäten eingeschrieben haben, damit es sich voll entwickeln kann, oder Sie tun alles, was Sie können und alleine der Gedanken an Ihre To-do-Liste erweckt Angstgefühle und Stress.

Sie sind nicht allein !

Und es spricht eine überempfindliche Perfektionistin, die zum Lifecoach wurde. An der Universität fühlte ich, dass andere die Macht hatten, mich schlecht fühlen zu lassen, bis ich eines Tages erkannte, dass sie nur auf Wunden aus meiner Vergangenheit drückten, Überzeugungen, die ich über mich selbst hatte, was erklärte, warum ich so emotional auf bestimmte Situationen reagierte. So lernte ich, die Wunden meiner Vergangenheit zu erkennen und zu heilen und dann allmählich die Art und Weise zu ändern, wie ich reagiere, um gelassener mit mir selbst und anderen zu sein.

Es ist alles eine Sache der Kontrolle

Die hypersensible Perfektionistin hat im Wesentlichen ein Kontrollproblem: den Willen, ihre Emotionen zu kontrollieren, alles zu kontrollieren, was sie tut, (fast) ohne jemals etwas aufzugeben. Das Problem kommt, wenn sie „aufgibt“, weil es oft „explodiert“.
Eine einfache Übung ist es, sich zu fragen, warum es für Sie so wichtig ist, die Kontrolle zu behalten :

 

  • Damit andere ein perfektes Bild von Ihnen haben (und Sie so Verlassenwerden oder Ablehnung vermeiden) ?
  • Um Sie nicht zu enttäuschen ?
  • Mangelndes Vertrauen in andere (sie werden weniger gut sein als ich) ?

„Warum hören Sie nicht auf, zu versuchen, alles zu kontrollieren ?“

Suchen Sie Ihr Bedürfnis nach Kontrolle in Ihren bisherigen Erfahrungen

Ich glaube nicht, dass Sie eines Morgens aufgewacht sind und sich gesagt haben, nun, ich werde eine überempfindliche Perfektionistin sein. Im Verlauf Ihres Lebens haben Sie einfach die Erfahrungen gesammelt, die Ihnen gezeigt haben, dass Perfektionismus gut ist und Überempfindlichkeit schlecht ist. Durch die Umprogrammierung dieser Überzeugungen werden Sie in der Lage sein, diese Reflexreaktionen an sich selbst zu verändern.
Stellen Sie sich die folgenden Fragen :

 

    • Welche Erfahrungen der Vergangenheit haben mir gezeigt, dass Perfektionismus gut ist, dass Überempfindlichkeit schlecht ist ?
    • Würden Sie die gleichen Schlussfolgerungen aus dem heutigen Rückblick ziehen ?
    • Welche anderen bisherigen Erfahrungen beweisen das Gegenteil ?
    • Welche neuen Schlussfolgerungen befolgen Sie und welche Maßnahmen können Sie ergreifen, um dies zu beweisen ?

Besuchen Sie mein kostenloses Webinar, um herauszufinden, welche Erfahrungen aus der Vergangenheit Ihr Kontrollbedürfnis beeinflussen.

Lernen Sie, die Kontrolle gelassen zu verlieren

    • Sich von Perfektionismus befreien. Was können Sie jetzt zu tun aufhören, um zu lernen, wie man mit Unvollkommenheit lebt? Beginnen Sie mit kleinen alltäglichen Dingen (wenn es um Sie geht, wählen Sie etwas, das Sie stört: zum Beispiel, machen Sie das Bett nicht, bügeln Sie Ihre T-Shirts nicht; wenn es um andere geht, wählen Sie etwas, das ein unvollkommenes Bild von Ihnen zeigt und Sie stört: empfangen Sie zum Beispiel Gäste, ohne das Haus 100% sauber zu haben), dann fahren Sie allmählich mit Dingen fort, die Sie mehr herausfordern. In meinem persönlichen Fall habe ich aufgehört, die Sachen meines Mannes oder meines Sohnes aufzuräumen, um ein blitzeblankes Haus zu haben. Und ich lade Freunde ein, auch wenn nicht alles ordentlich ist. Das Gute an alledem: Mein Mann räumt mehr auf, weil es ihn stört, Freunde mit einem Durcheinander zu empfangen.
    • Die Überempfindlichkeit akzeptieren und seine Verletzlichkeit zeigen. Stellen Sie sich vor, dass Ihre beste Freundin zu Ihnen kommt und Ihnen von ihrer Qual, ihrer Überempfindlichkeit erzählt. Werden Sie sie beurteilen oder einfach nur aufnehmen, was sie fühlt und versuchen, sie zu trösten? Nun, das Gleiche gilt für Sie selbst. Beginnen Sie, indem Sie die Emotionen auflisten, die Sie fühlen. Sprechen Sie laut die Emotionen aus, die Sie fühlen (ich fühle Wut, ich fühle Angst…) und wiederholen Sie sie laut (ich habe das Recht, diese Emotionen zu fühlen, ich akzeptiere mit Liebe alle meine Emotionen, ich liebe mich mit all meinen Emotionen, ich gebe mir das Recht, diese Emotionen zu haben, meine Emotionen sind da, um mir zu helfen zu heilen). Sobald Sie sich mit diesem Schritt wohl fühlen, kommunizieren Sie Ihre Gefühle mit anderen, wobei Sie mit den Menschen beginnen, mit denen es für Sie einfacher ist. Es ist normal, sich in diesem zweiten Schritt unbeholfen zu fühlen, aber je mehr Sie sich darin üben, desto mehr werden Sie sich das Recht geben, Ihre Emotionen zu leben und sie auszudrücken, so wie sie kommen, desto weniger werden Sie sie ansammeln und somit zu mehr Stabilität und emotionaler Ruhe finden. Als ich 19 Jahre alt war, war es für mich sehr schwierig, meine Emotionen anderen mitzuteilen, entweder weil ich sie nicht für gerechtfertigt hielt oder weil ich Angst hatte, beurteilt zu werden. Es fiel mir schwer, sie von Angesicht zu Angesicht auszudrücken, also begann ich, sie vor einem Spiegel zu sagen, indem ich mir die Person vor mir vorstellte oder meine Emotionen per Brief, SMS oder E-Mail ausdrückte. Als ich es dann endlich schaffte, sie vor meinem Gegenüber auszudrücken, konnte ich die Hälfte von dem sagen, was ich fühlte, oder ich drückte mich sehr ungeschickt aus. Im Laufe der Zeit konnte ich mit meinen Eltern über die schweren Verletzungen sprechen, die ich erlebt hatte, und jetzt habe ich keine Schwierigkeiten mehr, zu kommunizieren was ich fühle, meine Emotionen kommen und gehen schneller, und wenn sie andauern, weiß ich, dass sie mir eine Situation zeigen wollen, die ich ändern muss.
photo_sandykaufmanncoaching_10

Sandy Kaufmann ist Life Coach und hilft Frauen, sich von ihrer Überempfindlichkeit/ihrem Perfektionismus zu befreien, indem sie diese von ihrer Vergangenheit heilt.

Einmal pro Monat eine Sprechstunde von holistia im Postfach :