Holistia hat’s getestet: « Abnabeln» dank der Kinesiologie

Die Nabenlschnur meint man schon längst durchtrennt zu haben, schon seit der Geburt, seit der Jugend oder später, als man das elterliche Nest verlassen hat. Zwar haben die meisten unter uns es geschafft, eine gewisse Distanz zum elterlichen Lebensmodell aufzubauen, dennoch ist es fast unausweichlich, dass man gewisse Schemata oder Überzeugungen seiner Eltern übernimmt, und dies auf mehr oder weniger bewusstem Wege. « Abnabeln » im symbolischen Sinn verfolgt das Ziel, den Menschen von den negativen Schemata und Überzeugungen, die man von seinen Eltern geerbt hat, zu befreien.

Es und wird ganz besonders in den folgenden Fällen empfohlen:

Wenn man ein konfliktbelastetes Verhältnis zu einem der beiden Elternteile hat.

Wenn man genau dieselben Reaktionen wie eines der Elternteile zeigt und diesen Charakterzug nicht mag.

Wenn man befürchtet, in gewissen Charaktereigenschaften seinem Vater oder seiner Mutter zu gleichen.

Wenn man selbst Vater oder Mutter wird, kann die Behandlung einige Aspekte unseres Elternverhältnisses erhellen und vermeiden, dass wir diese mit unseren eigenen Kindern reproduzieren.

Kontraindikationen:

Keine. Wir alle erben unbewusst die Schemata und Überzeugungen unserer Eltern. Das Ziel ist es, all jene Reaktionen herauszufiltern, die uns negativ erscheinen.

Wie läuft eine „Abnabeln“-Behandlung ab?

Sie besteht aus drei Teilen:

 

  • Im ersten Teil erfolgt ein Gespräch mit der Therapeutin, in dem die möglichen Schemata und Überzeugungen identifiziert werden, die mit unseren derzeitigen Sorgen verbunden sind, und die bearbeitet werden sollen.
  • Danach folgt eine Visualisierung, die zu Hause, 21 Tage lang, morgens und abends für jeweils 2 Minuten, geleistet wird.
  • Nach diesen 21 Tagen trifft man die Therapeutin wieder und vollzieht die symbolische Abnabelung.

Was fühlt man während der « Abnabelungs »-Behandlung ?

Bevor die Abnabelung erfolgt, wird die Therapeutin sicherstellen, dass keine körperlichen Erinnerungen an das betreffende Thema bestehen. Ich war erstaunt, an einigen Stellen des Körpers eine Art Druck oder Spannung zu spüren. Wenn diese körperlichen Erinnerungen durch eine einfache Visualisierung ausgeschaltet sind, kann das Ritual beginnen.

Denise Fleming-Meier ist seit 1993 diplomierte holistische Kinesiologin und Coach und arbeitet in ihrer Praxis in Zürich. Durch ihren ebenso direkten wie sanften Zugang identifiziert sie schnell die zu bearbeitenden Themen und führt sie uns zu Bewusstsein. Sie schafft eine vertrauensvolle Basis, die notwendig für die Durchführung dieses Rituals ist.

Einmal pro Monat eine Inspiration von Holistia im Postfach:

Was sind Ihre Tipps für eine ausgewogene Beziehung zu Ihren Eltern? Lassen Sie es uns in den Kommentaren unten wissen: