Spricht Ihr Partner Ihre «Love Language»?

Nach einigen gemeinsamen Jahren stellen manche Menschen fest, dass sie vom Partner oder von der Partnerin nicht mehr gleich viel Aufmerksamkeit geschenkt bekommen, wie am Anfang. Aber woran genau mangelt es, ist die «Menge» an Aufmerksamkeit das Problem, oder fehlt eine bestimmte Form von Aufmerksamkeit? Anders formuliert: Sprechen beide PartnerInnen die gleiche «Love Language»?

Gary Chapman, Autor des Ratgebers «5 Love Languages», der bisher mehr als 11 Millionen Mal verkauft wurde, unterscheidet zwischen fünf unterschiedliche Sprachen der Liebe:

  1. Lob und Anerkennung
  2. Zweisamkeit
  3. Geschenke, die von Herzen kommen
  4. Hilfsbereitschaft
  5. Zärtlichkeit

 

Gemäss Chapman gibt keine guten oder schlechten «Love Languages». Unsere eigene werde während der Kindheit und basierend auf eigenen Erfahrungen geformt. Zu Beginn einer Beziehung fahren wir oft die ganz grossen Geschütze auf und bedienen uns allen «Love Languages». Nach und nach beschränken wir uns auf jene «Sprache der Liebe», die aus unserer Perspektive am meisten als Liebesbeweis taugt Was der Partner oder die Partnerin aber häufig ganz anders sieht.

Um die eigene «Love Language» kennenzulernen, gibt es diesen Online-Test. Falls zwei Sprachen als gleichermassen dominant eingestuft werden, wählen Sie einfach jene aus, die Ihnen wichtiger ist. Indem Ihr Partner oder Ihre Partnerin den gleichen Test macht, können Sie herausfinden, welche Arten von Zuneigung in der Partnerschaft am besten funktionieren.

Falls Sie mehr wissen wollen:

                       Gesponsert link

Falls zwei Sprachen als gleichermassen dominant eingestuft werden, wählen Sie einfach jene aus, die Ihnen wichtiger ist. Indem Ihr Partner oder Ihre Partnerin den gleichen Test macht, können Sie herausfinden, welche Arten von Zuneigung in der Partnerschaft am besten funktionieren.

Einmal pro Monat eine Inspiration von Holistia im Postfach:

Sie haben es probiert? Teile Ihre Erfahrung und inspirieren Sie weiter: