Eutonie Beanspruchen

den Augenblick leben

0 / 5
Drucken

Eutonie führt zu einer ausgeglichenen harmonischen inneren Gespanntheit, die es ermöglicht den Augenblick zu leben.

Es handelt sich um eine Körperarbeit, die von Gerda Alexander (1908-1994) entwickelt wurde.

Das Wort Eutonie setzt sich aus den griechischen Worten „eu“ – gut, richtig, harmonisch und „tonos“ – Spannung, Tonus. D. H.: es bedeutet gute Spannung oder auch harmonische Gespanntheit.

Durch die Arbeit in verschiedenen Körperlagen und mit unterschiedlichen einfachen Bewegungen gleichen sich tiefliegende Spannungen aus und es entwickelt sich eine harmonische, der Situation angemessene Gespanntheit. Die vitalen Funktionen wie Atmung und Kreislauf werden gefördert.

Die Achtsamkeit sich selbst, den anderen und der Umgebung gegenüber wird geschult. Die Person entwickelt ihre Autonomie, indem sie sich selbst und andere wahr- und annimmt.

Es können Emotionen, Erinnerungen und Gedanken auftauchen. Durch die Begleitung der Eutoniepädagogin und –therapeutin können diese angenommen werden.



Verbände|Anerkennung

ASCA Schweizerische Stiftung für Komplementärmedizin, EMR ErfahrungsMedizinisches Register

Gesprochene Sprache

Deutsch, Französisch, Italienisch

Krankenkassen anerkannt  

nein

  • Ansprechpartner Ulrike Wehrstein





Die Ausbildung in Eutonie wird in Nyon und Zürich angeboten:

Kontakt:

Eutonie Zentrum / Centre d'Eutonie
Tattes d'Oie 99
1260 Nyon
Tel. 022 362 79 28
info@eutonie.net
www.eutonie.net



Bewertung abgeben

Vielen Dank für Ihren Kommentar, der den Lesern der Website hilft, ihre Auswahl zu treffen. Kommentare unterliegen diesen Bedingungen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet