Colonhydrotherapie

Colonhydrotherapie

0 / 5
Drucken

Die Hydrotherapie des Dickdarms ist eine Säuberung des Dickdarms durch Wasser, ähnlich wie eine Spülung, doch mit einem Apparat durchgeführt.

Das Ziel dieser Säuberung ist die Entfernung auf mechanischer Art von Abfall oder Krusten die nicht vom Darm verdaut werden konnten und die dessen Wände belagern und somit den natürlichen Rhythmus des Darms und die peristaltische Bewegung blockieren und/oder Entzündungen herbeiführen. Mit der heutigen Ernährung und ihren Zusatzstoffen ist es nahezu unmöglich keine solche Abfälle im Darm anzusammen, selbst mit einer ausgeglichenen Ernährung, weshalb diese Säuberung wichtig ist.

 



Manche Therapeuten verlangen, in den Tagen vor der Hydrotherapie weniger Fleisch und Käse zu essen, eine Einzelfrucht- oder Einzelgemüsediät (wie Rübensaft) durchzuführen, Psyllium-Kugeln zu schlucken (ausser bei Divertikulitis), um die etwaigen Restbestände aufzuweichen.

Während der Patient auf der Seite liegt, wird langsam und vorsichtig eine Kanüle in den Rektum eingeführt. Dies verursacht keine Schmerzen, kann aber leichte Beschwerden verursachen, die jedoch in wenigen Minuten verschwinden. Diese Kanüle hat eine Doppelfunktion: einerseits Wasser einzuführen und andererseits Ablagerungen und gebrauchtes Wasser abzuführen. Der Druck und die Temperatur des Wassers können variieren, um die Krusten besser abzulösen. Der Therapeut kann die Behandlung durch eine Massage des Bauchs begleiten, um das Ausscheiden mechanisch zu unterstützen, oder aber das reinigende Wasser durch Hydrolats oder Öle anreichern, aber auch das Wasser mittels Chromtherapie behandeln um die Behandlung zu verstärken.

Nach der Sitzung lässt sich bei einigen Menschen ein euphorischer Zustand, oder im Gegenteil grosse Müdigkeit und starke Kopfschmerzen oder Übelkeit, beobachten. Dies sind normale Reaktionen des Organismus, die je nach Persönlichkeit oder Zustand des physiologischen Feldes (mehr oder weniger vergiftet) schwanken. Mehrere Sitzungen sind beim ersten Mal notwendig, und eine Wiederholung ein- bis zweimal pro Jahr wird je nach Qualität unsere Ernährung empfohlen.

  • Blähungen
  • Verdauungsstörungen
  • Verstopfung oder Durchfall
  • Bekämpfung von Darmstörungen: Diverkulitis, reizbarer Dickdarm, Parasiten wie candida
  • um einen besseren Teint zu erhalten oder bei Hautproblemen
  • wenn man auf seinen Gedanken rumreitet oder negative Gedanken hat
  • nach lokaler oder Vollnarkose
  • während des Fastens zur tiefgründigen Entschlackung

Vous êtes une école ou une association et souhaitez expliquer cette thérapie sur holistia.ch ?

Vous obtenez en échange un profil gratuit à vie !

Merci de nous écrire sous info@holistia.ch



Bewertung abgeben

Vielen Dank für Ihren Kommentar, der den Lesern der Website hilft, ihre Auswahl zu treffen. Kommentare unterliegen diesen Bedingungen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet