Ernährungsberatung

Ernährungsberatung

0 / 5
Drucken

“Ich esse also bin ich”. Die Ernährung ist für viele holistische Heilmethoden unsere erste Medizin. Die Ratschläge zum Thema Ernährung oder die diätetischen Tipps zur Regulierung des Gewichts (Zu- oder Abnahme) haben das Ziel, die Zuführung wichtiger Nährstoffe zum Körper sicherzustellen, um das richtige Funktionieren des Organismus zu garantieren, und die Änderung der Ernährungsgewohnheiten zu unterstützen.

In europäischen Methoden wird bei der Ernährung meist die täglichen Kalorien-Einnahme betrachtet, sowie die Verteilung der Einnahme von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten und die Qualität der Ernährung (gute Fette, Kohlenhydrate mit einem geringen Einfluss auf den Insulinspiegel, Mikro-Nährstoffe). Bei der asiatischen Medizin hingegen wird ebenfalls die Art der Zubereitung betrachtet und gewisse Nahrungsmittel in Abhängigkeit der Verfassung des Menschen bevorzugt.

 

Die hauptsächlichen Kategorien der Ernährungsberatung sind die Folgenden:

 

  • Mikro-Ernährung. Sie untersucht den Einfluss der Mikro-Nährstoffe auf die Gesundheit, berechnet die Defizite und und sucht nach Möglichkeiten, den Mikro-Ernährungsspiegel des Menschen zu optimieren. Mikro-Nährstoffe sind in sehr kleiner Menge in der Nahrung enthalten und sind dennoch unentbehrlich für den Organismus: Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Fettsäuren, aber auch Flavonoide und Aminosäuren…
  • Reduzierung der Kalorien. Die klassische Methode: weniger Essen um abzunehmen. Weight Watchers verwendet hauptsächlich diese Methode und achtet darauf, dass die Nahrung ausgeglichen bleibt.
  • Metabolic balance. Auf der Basis einer Blutentnahme wird entschieden, gewisse Nahrungsmittel eine Zeit lang vom Speiseplan zu streichen, um das gewünschte Ziel zu erreichen (Gewichtszunahme, -abnahme, Fettverlust). Diese Nahrungsmittel werden anschliessend progressiv wieder in den Speiseplan eingeführt.
  • Chrononutrition. Die Verteilung der Mahlzeiten beruht auf wissenschaftlichen Ergebnissen der nahrungsbezogenen Chronobiologie, die untersucht, wie unser Biorhythmus die Art und Weise wie der Körper die Nahrungsmittel während des Tages verarbeitet.
  • Paleo ist eine Diät die die Nahrungsgewohnheiten der paleolithischen Menschen vorschlägt, da dies besser für den Körper sei, der sich damals noch nicht der Ernährungsrevolution und der Massentierhaltung anpassen musste. Die Paleodiät besteht aus einem grossen Teil mageren, grasgenährten Fleischs sowie aus Früchten und Gemüse. Industrielle Produkte wie Getreide oder Milchprodukte werden aus der Ernährung verbannt. Die Paleodiät ähnelt der Seignalet-Diät.

 



Der Ernährungsberater wird eine Bilanz Ihrer quantitativen und qualitativen Nahrungsgewohnheiten aufstellen und eventuelle Ungleichgewichte entdecken. Gewisse Ernährungsberater werden als Begleitung hierzu eine Blutprobe entnehmen. Daraus werden ein Ernährungsplan oder grobe Richtlinien ausgearbeitet, um Stück für Stück die Ernährungsgewohnheiten zu verändern.

  • Vorbeugung
  • Alle Verdauungsprobleme: Blähungen, Verstopfung, Durchfall
  • Bei Lebensmittelintoleranzen
  • Bei Hautproblemen
  • Beim Wunsch zu- oder abzunehmen
 

Mehr über das Thema:

 

            Gesponsert link

:

Sind Sie eine Schule oder ein Verband und Sie wollen diese Therapie auf holistia.ch erklären?Sie erhalten ein lebenslang kostenloses Profil im Austausch!

Schreiben Sie uns an info@holistia.ch



Bewertung abgeben

Vielen Dank für Ihren Kommentar, der den Lesern der Website hilft, ihre Auswahl zu treffen. Kommentare unterliegen diesen Bedingungen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet